Baden-Württembergische Meisterschaften Ski alpin

Aichtaler Rennläufer nach gutem Lauf auf Platz 8

Die besten Skirennläufer der Jahrgänge 2004-2007 waren für die baden-württembergischen Meisterschaften Ski alpin eingeladen. Neben den Disziplinen Riesenslalom, Slalom stand auch ein Parallel-Teamwettbewerb auf dem Programm des Ausrichters SV Heidenheim. Gestartet wurde am ersten Tag mit einem Riesenslalom in Balderschwang. Bei hartem Untergrund und sonnigen Wetter ging es für drei Athleten des Skiclub Aichtal e.V. um wichtige Punkte. Joshua Harrer konnte seine gute Leistungen vom Eröffnungsrennen nochmal deutlich steigern. Er belegte einen starken 8. Platz in der Klasse U16 männlich nach zwei kämpferischen Durchgängen. Louis Ehret aus Pforzheim gewann mit sieben Hunderstel Vorsprung vor David Sachsenmaier (SV Schwäbisch Gmünd) und Pirmin Burger (SZ Elzach).

Die Aichtälerin Agnes Neubert konnte im Riesenslalom zwei gute Läufe ins Ziel bringen. Um 0,87 Sekunden verpasste sie die Top10 und belegte den 11. Platz in der Klasse U14 weiblich. Siegerin bei den Mädchen wurde Laila Illig (WSV Isny). Ihre Teamkollegin Mara Mattern (Skiclub Aichtal) riskierte zu viel und schied nach einem Fahrfehler im ersten Durchgang aus.

Beim Parallel-Teamwettbewerb am Samstag drehte Agnes Neubert komplett auf und kämpfte sich in vielen Läufen weit vor. Im Halbfinale verlor ihre Mannschaft „SSV Region Nord“ dann gegen den späteren Sieger aus der Region West im Schwäbischen Skiverband.
Bei den Slalom-Wettkämpfen hatten die Läufer aus dem Aichtal Schwierigkeiten mit dem gesteckten Lauf von den Verbandstrainern. Joshua Harrer stand nach dem ersten Durchgang auf Platz 10. Dies genügte ihm nicht. Er setzte im zweiten Lauf alles auf eine Karte - bis er am Tor 41 mit einem Torfehler sich geschlagen geben musste. Agnes Neubert musste bereits im ersten Lauf aufsteigen und fuhr dem Feld dann hinterher. Gewonnen hat die Klasse U14 weiblich erneut Laila Illig vor Rosa Reiser (TSV Weilheim Teck). Mit 1,75 Sekunden Rückstand landete Ellen Behnke auf Platz drei.
In Summe sind die Kader- und Vereinstrainer mit den Ergebnissen der Aichtäler sehr zufrieden. Bereits am kommenden Wochenende können die Athleten ihr Können bei den Regio-Cups erneut unter Beweis stellen.

bawue image0
Joshua Harrer beim Riesenslalom (Foto Lars Fellmeth)

bawue image1 1